ThrowbackThursday: Extrem laut und unglaublich nah – Jonathan Safran Foer



Extrem laut und unglaublich nahEs ist gar nicht so lange her, als ich Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer gelesen habe. Und dass ich diese Lese-Erinnerung ausgerechnet heute posten möchte, hat  sogar einen Grund. Morgen vor 14 Jahren, am 11.09.2001, passierte in New York das große Unglück, an das wir uns alle wohl immer erinnern werden. In diesem Buch geht es auch um diesen Tag, allerdings handelt die Geschichte nicht von irgendwelchen Verschwörungstheorien. Extrem laut und unglaublich nah erzählt die Geschichte des kleinen Oskar Schell, dessen Vater bei den Anschlägen auf das World Trade Center ums Leben gekommen ist. Oskar weiß nicht, auf welche grausame Weise sein Vater sterben musste. Starb er direkt beim Einschlag des Flugzeugs? Erstickte er im Qualm? Kam er im Feuer um? Oder – und das ist für Oskar das schlimmstmögliche Szenario – sprang er gar aus dem Wolkenkratzer in der Hoffnung, diesen Sprung wie durch ein Wunder überleben zu können? Durch die Medien geisterte das Foto eines Menschen im freien Fall in den sicheren Tod und Oskar glaubt, dass genau diese Person sein Vater sein könnte – oder auch nicht. Diese Ungewissheit zerstört den kleinen Jungen. Oskar und sein Vater hatten eine ganz besondere und innige Beziehung. Da Oskar verhaltensauffällig und sehr schüchtern ist, lag seinem Vater immer viel daran, ihn durch verschiedene Rätsel, Aufgaben und Schnitzeljagden von seiner Schüchternheit zu befreien. Nachdem seinem Tod findet Oskar einen Schlüssel im Wandschrank seines Vaters und glaubt, dass dies ein letztes Rätsel von seinem Vater ist. So zieht er mit seinem Tamburin in der Hand durch die Straßen New Yorks und erlebt dabei viele verrückte und ergreifende Abenteuer.

Dieser Roman ist definitiv ein wertvoller Schatz. Nicht nur die Geschichte des kleinen Oskar ist herzzerreißend, ergreifend und spannend zugleich, auch das, was hinter der Geschichte steckt, hat sehr viel Wert. Ich musste mich beim Lesen immer wieder daran erinnern, dass es nicht nur eine fiktive Geschichte ist. Ja, vielleicht sind Oskars Figur und dessen Abenteuer frei erfunden, aber trotzdem steckt auch sehr viel Wahrheit in der Geschichte. Die Anschläge auf das World Trade Center sind wirklich passiert und es gibt Mütter, Väter, Ehefrauen und Kinder, die genau das erlebt haben und durchmachen mussten, was Foer über den kleinen Oskar erzählt. Und dieser Gedanke hat mich immer wieder aufs Neue erschüttert. Aber nicht nur Oskar spielt eine große Rolle in der Geschichte. Der Roman wird auch aus der Perspektive eines Mannes erzählt, der den Bombenangriff auf Dresden im zweiten Weltkrieg überlebt hat und nie über dieses schreckliche Erlebnis hinweggekommen ist. Im Laufe der Geschichte finden diese beiden Einzelschicksale auf eine Weise zusammen, wie ich sie mir wunderbarer und herzzerreißender nicht vorstellen könnte.

Neben der unglaublich gut gelungenen Geschichte faszinierte mich an dem Roman aber auch die grafische Aufbereitung. Die Geschichte ist durchsetzt mit Fotos und Zeichnungen und der Autor spielt mit den Möglichkeiten der Sprache und Literatur in einer außergewöhnlichen und fesselnden Art. Inhalt, Sprache und Bilder zusammen lassen den Leser diesen Roman in einer ganz besonderen Weise erleben und verinnerlichen.

Ich möchte den Roman jedem empfehlen, der ein Buch mal richtig erleben möchte. Es geht zwar nicht um Elfen, Drachen, Königreiche, Liebe oder Humor, sondern es geht um das Leben wie es draußen vor der Haustür stattfindet – hart, schmerzlich und ehrlich. Einfach extrem laut und unglaublich nah.

Über den Autor:

Jonathan Safran Foer wurde 1977 in Washington, D. C. geboren. Er ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und erlangte auch in Deutschland durch seinen ersten Roman Alles ist erleutet (2002, Everything is illuminated) Bekanntheit. Bevor er Schriftsteller wurde, arbeitete Foer als Rezeptionist und Ghostwriter.

Autor: Jonathan Safran Foer
Titel: Extrem laut und unglaublich nah
Originaltitel: Extremely loud and incredibly close
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 19. April 2007
ISBN-13: 978-3596169221

Advertisements

Ein Gedanke zu “ThrowbackThursday: Extrem laut und unglaublich nah – Jonathan Safran Foer

  1. Pingback: Wünsche am Wochenende 2 | abooklove

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s