[Rezension] Alle meine Freunde sind Superhelden – Andrew Kaufman

Rezension


alle meine freunde sind superhelden

Worum gehts
Alle Leute, die Tom mag, sind Superhelden. Da ist zum Beispiel „Die Kopistin“, die jeden Gesichtsausdruck problemlos imitieren kann, oder „Die Froschküsserin“, die aus jedem Deppen einen strahlenden Sieger macht – und noch 40 weitere. Tom ist sogar mit einer Superheldin verheiratet. Leider haben die Feinde von Tom, der ein ganz normaler, liebenswerter Typ ist, auch Superheldenkräfte. Und so hat der Hypnotiseur Toms Frau am Hochzeitstag hypnotisiert. Seit sechs Monaten ist sie nun nicht mehr in der Lage, Tom zu sehen, er ist einfach unsichtbar für sie.

Erster Eindruck

Alle meine Freunde sind Superhelden ist wahrscheinlich das witzigste, absurdeste und gleichzeitig traurigste Buch, das ich je gelesen habe. Es ist eine Kurzgeschichte auf gerade einmal 112 Seiten und dementsprechend lässt es sich auch sehr schnell in einem Rutsch durchlesen. Auf den ersten Seiten dachte ich mir erst „Was ist das denn bitte für ein Käse“, aber als ich die ersten 30 Seiten durch hatte, wurde ich immer neugieriger und wollte immer mehr über die geheimen Superkräfte von Toms Freunden wissen. Und ehrlich gesagt war ich sogar ein wenig enttäuscht, als die Geschichte zu Ende war – ich wollte noch mehr!

Ich weiß nicht, ob es wirklich einen negativen Punkt an dieser Novelle gibt. Die Geschichte zwischen Tom und seiner Frau wäre eigentlich auf wenigen Seiten erzählt, denn die Handlung erstreckt sich gerade mal auf die Dauer von ein paar Stunden. Kaufman schmückt die Story aber immer wieder mit tollen Erzählungen aus den Leben seiner Freunde aus, was einerseits die Hauptgeschichte vorantreibt, sie auf der anderen Seite aber auch streckt. Mit seinen verschrobenen Ideen hat er mich begeistert und beeindruckt, auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war.

Fazit

Alle meine Freunde sind Superhelden ist gewiss kein literarisches Meisterwerk, die Idee dahinter ist aber einfach genial. Ganz „normale“ Charaktereigenschaften von Menschen als „Superkräfte“ zu bezeichnen, die einen bedeutenden Einfluss auf ihr Leben und das Leben ihrer Angehörigen haben? So einfach wie einzigartig. Tom ist für seine Frau unsichtbar. Sie denkt, er habe sie verlassen, weshalb sie ein neues Leben anfangen möchte. Eine unendlich traurige Geschichte über den harten Kampf um die große Liebe und deren potenzieller Verlust – und dabei hat man auf jeder Seite auch noch ordentlich was zu Lachen!

Bewertung4 herzen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s