Parallellesen

Parallellesen

Kennt Ihr das? Ihr lest ein Buch, aber dieses eine Buch ist Euch für den Moment nicht genug?
Mein Mann sagt manchmal zu mir: „Ich bewundere dich echt, dass du mehrere Bücher gleichzeitig lesen kannst! Ich könnte mich nie auf zwei Geschichten gleichzeitig konzentrieren.“ Ungewöhnlich war solches Parallellesen für mich nie, aber in letzter Zeit habe ich mal mehr darüber nachgedacht und eigentlich hat mein Mann ja recht. Je mehr Bücher ich parallel lese, desto verwirrender kann es werden und am Ende ist dann die Gefahr sehr hoch, dass ich ein Buch abbreche, weil ich mich eben nicht mehr auskenne. Gut, so oft ist das zwar noch nicht vorgekommen, trotzdem möchte ich sowas natürlich vermeiden. Also habe ich mir vor einigen Wochen vorgenommen: Ein Buch nach dem anderen, ich habe schließlich keinen Zeitdruck!

Das lief dann einige Zeit ganz gut. Ich habe schnell gemerkt, dass ich dadurch die einzelnen Bücher viel schneller lese und mehr von der Geschichte aufnehme. Keine Verwirrung, keine Verzögerung.

Dann passierte etwas. Ich saß gestern – unschuldig und nichtsahnend – in der Bibliothek und schrieb schön brav an meiner Masterarbeit, die Gedanken konzentriert auf mein wissenschaftliches Thema, als urplötzlich, völlig aus dem Nichts ein wahrer Aufschrei durch meinen Kopf ging: OH MEIN GOTT ICH HAB DIESES EINE BUCH SCHON SO LANGE ZUHAUSE ICH MUSS ES UNBEDINGT SOFORT LESEN, AUF DER STELLE!!!!!!

Warum ich plötzlich diesen Gedankenblitz hatte? Keine Ahnung. Er bezweckte jedenfalls, dass ich mich den restlichen Nachmittag nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren und es kaum erwarten konnte, nach Hause zu kommen. Dort packte ich alsdann sofort dieses eine Buch und vergrub mein Gesicht für die folgenden Stunden darin. Daneben lag dekorativ mein aktueller, 800-Seiten langer Roman und fragte sich traurig, warum ich ihn denn plötzlich so konsequent ignorierte.

Ich finde diesen „Ausbruch“ jetzt allerdings nicht schlimm, immerhin handelt es sich ja nur um ein Parallelbuch, und nicht mehrere. Ich denke, das kann man noch ganz gut akzeptieren und kontrollieren. Was mich daran allerdings fasziniert ist das Gefühl, dieses dringende Bedürfnis, jetzt sofort – ohne ersichtlichen Grund! – ein vollkommen anderes Buch lesen zu müssen, obwohl ich mit meiner aktuellen Lektüre doch noch ziemlich gut beschäftigt bin. Das ist wirklich erstaunlich. Manchmal gibt es einfach Tage – oder sogar nur Momente -, in denen ich einfach eine kurze Abwechslung oder Erfrischung brauche. Um auf andere Lesegedanken zu kommen.

Wenn ich so intensiver darüber nachdenke, macht sich in mir manchmal das Gefühl breit, irgendetwas verpassen zu können, wenn ich mich länger als eine Woche mit einem (etwas dickeren) Buch beschäftige. Das ist eigentlich vollkommen abstrus, in dem jeweiligen Moment für mich aber mehr als verständlich und logisch. Es kann ja sein, dass zwishenzeitlich ein Megabestseller erscheint und dieser nur für 4 Stunden zu kaufen oder gar existent ist! Und weil ich mich zu sehr auf mein anderes Buch konzentriere, verpasse ich dann diesen Megabestseller und bereue es mein Leben lang. Klingt komisch, ist aber so!

Kennt Ihr das? Geht es Euch auch manchmal so, dass ich urplötzlich einfach was komplett anderes lesen müsst?
Und wie sieht es bei Euch mit Parallellesen aus? Ist das für Euch Alltag oder ein No-Go?
Eure Meinungen würden mich hier wirklich mal interessieren. Vielleicht bestätigt es dann meine zwischenzeitliche Spinnerei oder es zeigt, dass ich doch nicht ganz so verrückt bin, wie ich manchmal denke 😉

 

Unterschrift

Advertisements

9 Gedanken zu “Parallellesen

  1. Ein sehe interessantes Thema:) also ich lese schon seit dem ich klein bin parallel, keine Ahnung warum. Irgendwie ergibt es sich immer so:D nicht, dass ich mich nicht vollständig auf ein Buch konzentrieren könnte, aber wenn ich zB einen Superguten 800-Seiten Schmöker lese, dann lese ich parallel meist noch ein dünnes Buch, welches ich tagtäglich in meiner Tasche mitnehmen kann😁. Oder ich habe mal Lust auf ein Krimi, und den nächsten Tag auf ein Fantasybuch… Für mich war es auch nie verwirrend, mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen. Wenn ich ein Buch in die Hand nehme, erinner ich mich eigentlich immer gleich wieder an die Geschichte etc.:) hab gerade meine Bücher gezählt: ich lese in Moment an 6 Büchern, und habe 4 weitere angefangen, die aber gerade irgendwie pausieren😂. Das klingt irgendwie echt viel, wenn ich drüber nachdenke… 😀

    Gefällt mir

    • Wow das ist echt viel! 😀 Bei mir kam es schon vor, dass ich ein Buch für jedes Zimmer und jede Aktivität hatte. Eins für die Badewanne, eins fürs Bett, eins für die Couch, eins für den Esstisch usw. Und dann noch eins für die Zugfahrt, eins für zwischendurch etc. 😀 Ich glaube, mein Maximum waren einmal 7 parallele Bücher. Das hat mich dann in dem Sinne verwirrt, dass ich nicht mehr wusste, welches ich denn ich nun weiterlesen sollte und welches nicht. Dann hatte ich plötzlich keine Lust mehr auf die Bücher und am Ende hab ich fast alle abgebrochen. Ziemlich schade! Ich merke ganz langsam, dass es ohne zweites (oder drittes) Buch doch nicht geht. Man muss halt nur seine Grenzen kennen 😀
      Trotzdem: Respekt für deine Parallelbücher! Ich hätte schon lange den Überblick verloren 😀

      Gefällt 1 Person

      • Genau so ähnlich hatte ich es auch schon, eins für die Tasche, eins fürs Bett, manchmal habe ich auch eins fürs baden oder für den See (gebrauchte, die schon bessere Tage gesehen haben, falls es doch mal nass werden sollte:D). Manchmal lese ich auch wirklich nur 1 Buch, und lese das am Stück (im Moment lese ich daheim Eigebtlich die ganze zeit Opal, weil ich es einfach genial finde. Da reicht dann 1 Buch:D). Das ist echt schade, dass du dann keine Lust mehr auf die Bücher hättest! Ja, ich glaub es ist echt wichtig, dich selbst zu kennen und zu wissen, wie viele Bücher man gleichzeitig lesen kann, ohne sich selbst zu überfordern:).

        Gefällt 1 Person

  2. Ich lese sehr viel parallel. Gerade eben habe ich 4 neue Bücher begonnen, weil ich irgendwie eine richtig miese Leseflaute habe, obwohl ich gerade frei habe! 2 Bücher davon sind Reziexemplare, die ich lesen sollte und die anderen 2 sind von meinen Lieblingsautorinnen, wo ich die Folgebänder unbedingt lesen will, aber ich eig momentan keine Zeit dafür habe, wegen den Reziexemplaren und so ist mir die Lust vergangen am Lesen. -.- ^^ Meine Probleme. Aber mir ist aufgefallen, dass ich weniger parallel lese, wenn mich ein Buch wirklich überzeugt und auch, dass wenn ich mich nur auf eins konzentriere, ich viel schneller lesen kann.
    Liebe Grüße,
    Sarah
    PS: Du musst jetzt unbedingt mit dem 2 Throne of Glass Band beginnen. 😛

    Gefällt mir

  3. So ähnlich geht es mir auch 🙂 wenn mich ein Buch richtig packt, dann nehme ich kein anderes mehr in die Hand 🙂 das mit den Rezi-Exemplaren kann echt stressig sein, ich kenne das 😉 ich hab in den letzten beiden Wochen 5 zugeschickt bekommen und weiß gar nicht wohin damit 😀 momentan lese ich davon eins, das andere, das ich nebenher noch lese, stand schon länger in meinem Regal. Mehr möchte ich gerade gar nicht lesen, ich will ja irgendwann auch mal fertig werden und bei zu vielen Büchern zieht sich das ganz schön 😉 Aber ich freue mich schon auf Weihnachten, an den Feiertagen kann ich mich mal nur aufs Lesen konzentrieren 🙂 und Throne of Glass 2 steht da auf jeden Fall auf meiner Leseliste!! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s