Jahresrückblick 2015!

Jahresrückblick 2015

Kaum zu glauben, aber wahr: 2015 ist vorbei. Ich bin wirklich erstaunt, wie wahnsinnig schnell dieses Jahr vergangen ist. Es kommt mir vor, als hätten wir gestern erst Januar gehabt.

Heute widme ich mich hier einem kleinen Jahresrückblick. Mein Jahr war zwar nicht besonders spannend, aber das ein oder andere ist trotzdem passiert und das möchte ich hier gerne einmal Revue passieren lassen.

Mein persönliches Jahr

Mein persönliches Jahr war weder gut noch schlecht. Klar, ich hab ein paar Dinge erlebt, aber im Großen und Ganzen war es doch ziemlich ruhig – was auch gut ist 🙂

Das war schön 2015

2015 gab es für mich wohl zwei große Highlights: meine Katzen und mein Blog. Anfang des Jahres haben mein Mann und ich uns dazu entschlossen, tierischen Zuwachs in die Bude zu holen. Nach langer Suche und einigen Absagen stießen wir dann durch einen guten Freund zufällig auf eine Familie, die für ihre 12 Wochen alten Kitten ein neues Zuhause suchten. Im Februar zogen sie dann bei uns ein und stellen seitdem unser Leben ganz schön auf den Kopf! Aber auch wenn sie Klopapierrollen zerfetzen, die Couch zerkratzen, überall ihre Fellfetzen hinterlassen, Deko zerstören und uns die Haare vom Kopf fressen, sind die beiden das Beste, das uns in diesem Jahr passieren konnte!
Mein zweites Highlight ist natürlich mein Blog, den ich im September ins Leben gerufen habe. Seitdem habe ich sehr viel daran herumgebastelt und versucht, ihn immer mehr zu optimieren – ich glaube, ich werde damit nie fertig! Nach drei Monaten, 106 Followern, gut 85 Beiträgen und ganz viel Bücherfreude kann ich wirklich sagen: So schnell höre ich mit dem Bloggen nicht mehr auf! Es macht mir einfach unheimlich viel Spaß, über Bücher und auch andere Dinge zu schreiben, immer neue Ideen zu haben und mich vor allem mit Euch auszutauschen! Danke, dass Ihr mich hier immer wieder besucht, Kommentare und Anregungen dalasst und das Bloggen zu meiner liebsten Beschäftigung macht – natürlich neben dem Lesen 😉

Das restliche Jahr verlief für mich sehr ruhig. Es gab viel Zweisamkeit mit meinem Mann, im Juni feierten wir unseren ersten Hochzeitstag. Der Sommer war voll mit schönen Momenten am Badesee, in der Natur, auf Dorffesten oder im Schwimmbad. Im April konnte ich mich sogar selbst im Kino sehen, ich hatte nämlich bei einem Film eine Komparsenrolle – echt spannend 🙂
Im Sommer habe ich auch einen Schritt gewagt, den ich schon lange geplant hatte: Ich habe mir meine langen Haare abgeschnitten. Eigentlich kein großes Ding (Nein, ich bin keine Tussi, die um jeden Zentimeter Haarpracht heult!!!), aber für mich doch recht ungewöhnlich, weil ich quasi nie was an meiner Frisur ändern lasse. 34cm kamen ab, ich fand es gut, mittlerweile bin ich aber dafür, sie wieder wachsen zu lassen. Haarige Angelegenheit eben!

 

das war nicht so toll 2015

Leider gab es 2015 auch ein paar Tiefpunkte. Für unsere Familien war es das Jahr der Krankenhäuser – mal weniger schlimm, mal besorgniserregend. Das war wahrscheinlich auch der anstrengendste Teil des Jahres. Ich selber musste auch einige Zeit im Krankenhaus behandelt werden. Seitdem habe ich tatsächlich eine wahnsinnige Krankenhausphobie, denn meine Zeit dort war der blanke Horror… Aber zum Glück sind heute alle wieder wohl auf 🙂
Infolgedessen hat sich auch mein Uni-Zeitplan sehr verschoben. Ich hatte eigentlich geplant, im Herbst meinen Master abzuschließen, aber da ich gesundheitlich eine ganze Weile sehr schlecht unterwegs war, hänge ich nun ziemlich hinterher. Anfangs hat mich das sehr gestresst, aber mittlerweile sehe ich das gar nicht mehr so eng. Alles paletti also 🙂

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mein Jahr zwar ruhig, aber sehr wertvoll war. Ich bin jeden Tag dankbar für das, was ich habe, und dafür, dass ich immer die Chance habe, das zu tun, was mir selber am meisten Freude bereitet. Für das kommende Jahr habe ich mir viel vorgenommen – vom Masterabschluss bis hin zu geheimen Projekten, die endlich umgesetzt werden möchten. Ich bin gespannt darauf!

Was ich 2015 gelernt habe? Mir selber treu bleiben. Meine Ziele verfolgen. Auf mein Herz hören. Nicht immer so nett sein (klingt hart, hat mich aber leider öfter in unbequeme Situationen gebracht).

Nun aber genug sinnloses Gequatsche. Wollen wir lieber mal zu den wichtigen Dingen des Jahres kommen: BÜCHER!! 🙂

 

Mein Lesejahr

Mein Lesejahr fing rasant an, knickte dann ein wenig ein, nahm im Sommer wieder sehr zu, hing dann wieder ein bisschen, aber mittlerweile flutscht es wunderbar 🙂 Ein Auf und Ab also! Mein Jahresziel von 50 Büchern konnte ich um ein Buch überschreiten. Für manche von Euch werden das wahrscheinlich Peanuts sein, für mich sind die 51 Bücher mittelmäßig. Durchschnittlich lasse ich mir für ein Buch gut und gerne mal 2 Wochen Zeit. Manche verschlinge ich natürlich wesentlich schneller, manchmal durchlebe ich auch eine Leseflaute. Das ist normal und auch okay so. Für das kommende Jahr habe ich mir allerdings wesentlich mehr Bücher vorgenommen!

 Gelesene Bücher: 51
Seiten insgesamt: 24.606

Seite pro Tag: 67,4
abgebrochen: 4

Gelesene Bücher 2015.JPG

 

Mein Lesehighlights

Unter den 51 gelesenen Büchern waren natürlich auch einige Highlights, die mich besonders mitgerissen, bewegt oder noch lange beschäftigt haben. Ich empfehle wirklich jedem, diese Bücher zu lesen! Ihr habt lange was davon, versprochen 🙂

 

Der Fall Jane Eyre
Jasper Fforde

Der Fall Jane EyreIch war schon lange um dieses Buch herumgeschlichen, hatte es vor Jahren kurz angelesen, dann wieder zur Seite gelegt und in diesem Jahr war es dann endlich soweit: Ich habe es verschlungen. Dieser Roman war wahrscheinlich DAS Highlight schlechthin für mich, denn es hatte alles, was ein gutes Buch haben muss: Spannung, Humor, Gefühle und mehr Fiktion, als man sich vorstellen kann. Es ist von Anfang bis Ende einfach vollkommen verrückt – aber im positiven Sinne! Ich kann es schwer in Worte fassen – lest es einfach! Oder guckt Euch meine Rezension dazu an 🙂

 

 

Einfach unvergesslich
Rowan Coleman

Einfach unvergesslichDieses Buch ist von seinem Aufbau und der Idee her wahnsinnig einfach gestrickt. Eine erfrischende Lektüre für zwischendurch! Das dachte ich mir jedenfalls am Anfang. Fakt ist allerdings, dass mich diese Geschichte in seinen Bann gezogen hat und ich noch sehr lange darüber nachgedacht habe. Es geht um eine Frau, die an Alzheimer erkrankt ist. Erstmal nichts Weltbewegendes, ABER: Ich habe beim Lesen gelitten. Das hat mir ehrlich das Herz gebrochen. Einfach klasse, einfach unvergesslich.

 

 

Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Anna McPartlin

Die letzten Tage von Rabbit HayesAuch in dieser Geschichte geht es um eine Krankheit. Erzählt werden die letzten Tage von Rabbit, die an Brustkrebs erkrankt ist. Auch dieses Buch hat mich tief im Herzen bewegt, ich musste am Ende nur noch heulen… Diese Art von Geschichten – wie auch Einfach unvergesslich – sind zwar in ihrem Gerüst unglaublich einfach, aber was sie mit Euren Gefühlen anstellen können, ist der Wahnsinn. Es geht einfach nah, es sind Dinge, die Euch selber jederzeit passieren könnten. Es ist einfach das Leben. Ich weiß, dass es von dieser Sorte noch hunderte weitere Bücher gibt, aber das ist auch gut so. Diese beiden waren in diesem Jahr auf jeden Fall meine Highlights!

The Kiss of Deception & The Heart of Betrayal
Mary E. Pearson

The Kiss of DeceptionThe Heart of Betrayal Teil 1 und 2 der Remnant Chronicles. Es geht um Lia, eine rebellische Prinzessin, die sich schlicht und ergreifend von nichts und niemandem etwas sagen lässt. Und dann sind da dieser Prinz und dieser Assassine, zwei Kerle, die es auf Lia abgesehen haben. Auf diese Reihe bin ich durch einige Booktuber aufmerksam geworden und ganz ehrlich: ICH LIEBE ES!!! Diese Geschichte fesselt einen, lässt einen nicht mehr los, man fiebert mit, leidet mit – und ergreift früher oder später definitiv Partei 😉 LESEN, LOS! In der Fantasy-Sparte war diese Reihe definitiv mein absolutes Highlight.

 

 

Paradox
Phillip P. Peterson

ParadoxPeterson hat es geschafft, innerhalb von kürzester Zeit durch das Selfpublishing in aller Munde zu sein – und dafür hat er auch einen Preis erhalten. Außerdem ist es eins der realistischsten SciFi-Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe, und das hat mich wirklich fasziniert! Deshalb reiht es sich auch in meine Lesehighlights 2015 ein. Wenn Ihr es noch nicht getan habt, dann lest es!!

 

 

 

Layers
Ursula Poznanski

LayersDieser Jugendbuch-Thriller war zum Jahresende nochmal ein richtiges Highlight für mich. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend und mitreißend, ich konnte es keine Minute aus den Händen legen. Auf den ersten Blick ist es zwar nicht „tiefgründig“, trotzdem regt es einen irgendwie zum Nachdenken an, denn so absurd das Thema doch irgendwie sein mag, so relevant ist es in unserem Leben. Widersprüchlich, aber wenn man das Buch liest, wird man wahrscheinlich einer ähnlichen Meinung sein!

 

 

 

die schönsten cover

Hier gibt es für mich zwei Gewinner: Layers von Ursula Poznanski und The Wrath and the Dawn von Renée Ahdieh.

LayersDieses Cover ist wirklich clever gestaltet und spiegelt den Titel sehr gut wider. Die vordere Buchklappe hat mehrere Schichten – also Layers -, die sich ineinander verschlingen. Das Farbenspiel ist düster, gefährlich – genau wie die Stimmung in dem Buch. Ein echt tolles Cover, wie ich finde 🙂

 

 

 

The Wrath and the DawnDieses Cover muss man einfach lieben. Das Pink, die kleinen „Fensterchen“, das Gold, das Mädchen dahinter – ich liebe das Cover einfach! Eins der schönsten in meinem Regal!

 

 

 


 

Meine Filmhighlights

marsianer-der-rettet-mark-watney Filmposter
Der Marsianer – Rettet Mark Watney
Dieser Film hat mich einfach überzeugt. Das Buch war schon klasse (Rezension hier), aber dass im Film alles so genau und überzeugend umgesetzt und rübergebracht wurde, hat mich wirklich beeindruckt! Die Effekte, die Geschichte, die Besetzung – einfach richtig gut! Und obwohl er eine beachtliche Länge hat, wird er in keiner Minute langweilig. Das muss man erst mal hinkriegen!

 

 

star-wars-das-erwachen-der-macht-usStar Wars – Das Erwachen der Macht
Natürlich ist auch Star Wars – Das Erwachen der Macht eines meiner Film-Highlights des Jahres. Star Wars war für mich immer ein recht zwiegespaltenes Thema. Einerseits finde ich die Idee, die Figuren, die Geschichten einfach unglaublich toll – ach was rede ich – ich LIEBE es! Andererseits fand ich die Filme an sich etwas langweilig, sowohl die erste als auch die zweite Trilogie. Es gab viele Fehler, es war schleppend und vom handwerklichen Aspekt her… naja, lassen wir das. Aber Episode VII! Wahnsinn! Der Film hat mich nicht nur überzeugt, er hat mich jetzt definitiv zu einem großen Fan gemacht! Richtig gut! Aaahhh, ich muss nochmal ins Kino!!

 

elser-kinoplakat

Elser
Dieser Film war zwar irgendwie ein Highlight, dann aber doch wieder nicht. Im Großen und Ganzen fand ich ihn sogar schrecklich! Der Film portaitiert den Widerstandskämpfer Georg Elser, der durch ein Attentat auf Adolf Hitler fast die Geschichte verändert hätte. Das Attentat scheiterte aber leider und das kostete Elser am Ende das Leben.
Eigentlich ist diese Art Film überhaupt nicht mein Ding. Er war einfach richtig schlecht, es gab dutzende deutliche Fehler in der Produktion und naja, die Schauspieler waren auch nicht gerade berauschend (für mich). Elser gehört trotzdem zu meinen Film-Highlight, da ich in dem Film selber mitgespielt habe. Er wurde nämlich zu einem großen Teil in meinem Ort gedreht und die halbe Dorfgemeinde war da natürlich als Komparsen dabei. Es kommt nicht alle Tage vor, dass man sich selber auf der Kinoleinwand sieht, deshalb war der Dreh und der fertige Film am Ende ein besonderes Erlebnis. Nur aus diesem Grund gehört dieser Film zu meinen Highlights 😉

 

Serienhighlights

Game-of-Thrones-metalGame of Thrones
Eigentlich ziemlich Mainstream, denn diese Serie liebt wohl jeder. Mein Mann und ich haben sie Anfang des Jahres für uns entdeckt und innerhalb kürzester Zeit alle fünf Staffeln gesuchtet. Unglaublich, wie es die Serie schafft, mit jeder Staffel, jeder einzelnen Episode besser und besser zu werden! Aber ich glaube, da brauche ich Euch nicht mehr viel erzählen – Ihr wisst es bestimmt selber sehr gut 😉

 

 

Doctor Who LogoDoctor Who
Auch dieses Jahr war wieder voll von Doctor Who. Obwohl ich nicht der allergrößte Fan des 12. Doktors und der 8. und 9. Staffel bin, liebe ich die alten Doktoren sehr. Manche Folgen kenne ich mittlerweile schon auswendig, so oft habe ich sie angesehen. Mit Zitaten kann ich rückwärts im Schlaf im mich werfen – aber nur auf Englisch. Die deutsche Synchronisation ist irgendwie nichts für mich, auch wenn ich es immer wieder versucht habe. Für das nächste Jahr habe ich mir auch vorgenommen, ein bisschen mit dem 12. Doktor warm zu werden – vielleicht wird es ja doch was.

 


 

Puh, ein langer Beitrag war das heute 🙂 
Wie war Euer 2015? Welche Lesehighlights gab es bei Euch? Oder hattet Ihr sogar totale Flops? 
Lasst mir doch einen Kommentar da 🙂

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Jahresrückblick 2015!

  1. Liebe Andrea 🙂

    dein Jahresrückblick gefällt mir! Ich habe sogar alles durchgelesen 😉 Viele der Bücher kannte ich nicht, aber einige werden wohl auch auf meine Wunschliste wandern. Wo soll das nur hinführen, wenn wir uns immer gegenseitig zu neuen Büchern inspirieren? 😀

    Liebste Grüße,
    Tati

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Top Ten Thursday #2 |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s